Logo: Zentrales Knochenmarkspender-Register für die Bundesrepublik Deutschland gemeinnützige GmbH
» Die Wahrscheinlichkeit zu weiteren Untersuchungen
gebeten zu werden liegt bei 10%. «
Nur etwa 1% der registrierten Spender spenden tatsächlich Blutstammzellen
» Das ZKRD verfügt über Daten von ca. 7.500.000
potenziellen Spendern aus ganz Deutschland! «
Jährlich werden über 7.000 Transplantationen mit einem deutschen Spender durchgeführt.
» Das ZKRD ist die größte Datenbank in Europa und
eines der leistungsfähigsten Register weltweit. «
Jährlich werden rund 30.000 Anfragen aus dem In- und Ausland bearbeitet.
» Das ZKRD kann auf Daten von weltweit
über 31.000.000 Spendern zugreifen! «
Für 9 von 10 Patienten wird ein geeigneter Spender gefunden.
» 75% der Patienten haben nach 3 Monaten
ihren passenden Spender gefunden! «
Häufige HLA-Merkmale kommen in Deutschland mit einer Frequenz von 1:300 vor.
 

Ausschlusskriterien

Prinzipiell kann jede volljährige Person Blutstammzellen spenden, die in guter körperlicher Verfassung und gesund ist. Spätestens mit dem 61. Geburtstag wird ein Spender aus der Spenderdatei gelöscht. Um ein gesundheitliches Risiko durch die Stammzellspende für den Spender und den Empfänger so weit wie möglich auszuschließen, gibt es verschiedene Einschränkungen und Ausschlussgründe, wann eine Blutstammzellspende nicht durchgeführt werden sollte. Es gelten hier nahezu dieselben Ausschlussgründe wie für eine Blutspende.
Bei manchen der unten genannten Kriterien hängt der Ausschluss vom Grad der Ausprägung ab und gilt auch nicht generell lebenslang. Die endgültige Entscheidung über den Ausschluss kann manchmal erst getroffen werden, wenn konkret eine Spende bevorsteht. Allerdings sollten keine Spender registriert werden, die nur mit geringer Wahrscheinlichkeit tatsächlich spenden könnten. Im Zweifelsfall ist die gesundheitliche Eignung für eine Blutstammzellspende mit dem behandelnden Arzt zu klären, der Ihre spezielle Situation kennt.
 
Eine Erläuterung zu den jeweiligen Kriterien erhalten Sie durch einfaches Anklicken.
In die Spenderdatei aufnehmen lassen können sich Personen zwischen 18 und 55 Jahren.
Ab dem 61. Geburtstag werden die Daten im ZKRD gelöscht. Der Spender steht dann nicht mehr zur Verfügung.
Starkes Übergewicht ist ein Ausschlussgrund.
z. B. nach einem Herzinfarkt, behandlungsbedürftige Herzrhythmusstörungen, koronare Herzkrankheit; schlecht eingestellter Bluthochdruck, Bypassoperationen
z. B. Beinvenenthrombose, Störung der Blutgerinnung z. B. Hämophilie A (Bluterkrankheit), Marcumarbehandlung, Thalassämie, Sichelzellanämie, aplastische Anämie, Sphärozytose
z. B. chronische Bronchitis, schweres Asthma, Lungenfibrose, Lungenembolie
z. B. Glomerulonephritis, Niereninsuffizienz, Zystennieren
Nicht jede Allergie ist automatisch ein Ausschlussgrund für eine Blutstammzellspende. Sprechen Sie darum bitte Ihre Allergien bei der Registrierung an, damit abgeklärt werden kann, ob Sie als Spender in Frage kommen.
z. B. manche Formen von Hepatitis, Borreliose, HIV-Infektion, Protozoonosen, Salmonellen-Dauerausscheider
z. B. Epilepsie, Schizophrenie, Psychosen, behandlungsbedürftige Depressionen, Multiple Sklerose, Creutzfeld-Jakob-Krankheit
Krebserkrankungen
z. B. Rheumatoide Arthritis, Kollagenosen (z. B. Sklerodermie), Morbus Crohn, Collitis Ulcerosa, Morbus Addison, Idiopathische Thrombozytopenische Purpura, Lupus erythematodes, Sjörgen-Syndrom, Vaskulitis
z. B. Diabetes mellitus, Morbus Basedow, Hashimoto-Thyreoiditis
z .B. Niere, Leber, Herz, Haut, Hornhaut, Hirnhaut
z. B. Alkohol, Medikamente, Drogen
Nach einer Behandlung mit Wachstumshormonen