Logo: Zentrales Knochenmarkspender-Register für die Bundesrepublik Deutschland gemeinnützige GmbH
» Die Wahrscheinlichkeit zu weiteren Untersuchungen
gebeten zu werden liegt bei 10%. «
Nur etwa 1% der registrierten Spender spenden tatsächlich Blutstammzellen
» Das ZKRD verfügt über Daten von mehr als 8.000.000
potenziellen Spendern aus ganz Deutschland! «
Jährlich werden über 7.000 Transplantationen mit einem deutschen Spender durchgeführt.
» Das ZKRD ist die größte Datenbank in Europa und
eines der leistungsfähigsten Register weltweit. «
Jährlich werden rund 30.000 Anfragen aus dem In- und Ausland bearbeitet.
» Das ZKRD kann auf Daten von weltweit
über 33.000.000 Spendern zugreifen! «
Für 9 von 10 Patienten wird ein geeigneter Spender gefunden.
» 75% der Patienten haben nach 3 Monaten
ihren passenden Spender gefunden! «
Häufige HLA-Merkmale kommen in Deutschland mit einer Frequenz von 1:300 vor.
 

Ziele und Visionen

„Schneller zum besten Spender weltweit“, das ist und bleibt das erklärte Ziel des ZKRD. Dabei sehen wir diesen Slogan sehr umfassend: Wir betrachten unsere Arbeit als Teil des gesamten Behandlunsprozesses des Patienten von der Indikationsstellung über die Spendersuche bis hin zur Transplantation und deren nachhaltigem Erfolg. Dabei werden alle Quellen von Blutstammzellen berücksichtigt – Knochenmark, peripheres Blut wie auch Nabelschnurblut – da diese fast immer abzuwägende Alternativen sind, von denen die für den Patienten aussichtsreichste zu wählen ist.

Wir stellen bei der Spendersuche alle finalen Qualitäts- parameter nebeneinander: die Erfolgsrate der Suchen, die Dauer des Suchprozesses bis zur Spenderidentifikation und Transplantation wie auch das Maß der Übereinstimmung der Gewebetypen von Spender und Patient, das letztlich erreicht werden konnte. Und bei aller Konzentration auf die Versorgung deutscher Patienten tut das ZKRD gleichzeitig alles, um den großen deutschen Spenderpool und seine eigenen Expertise auch möglichst gut in den Dienst internationaler Patienten zu stellen.