Logo: Zentrales Knochenmarkspender-Register für die Bundesrepublik Deutschland gemeinnützige GmbH
» Die Wahrscheinlichkeit zu weiteren Untersuchungen
gebeten zu werden liegt bei 10%. «
Nur etwa 1% der registrierten Spender spenden tatsächlich Blutstammzellen
» Das ZKRD verfügt über Daten von mehr als 8.000.000
potenziellen Spendern aus ganz Deutschland! «
Jährlich werden über 7.000 Transplantationen mit einem deutschen Spender durchgeführt.
» Das ZKRD ist die größte Datenbank in Europa und
eines der leistungsfähigsten Register weltweit. «
Jährlich werden rund 30.000 Anfragen aus dem In- und Ausland bearbeitet.
» Das ZKRD kann auf Daten von weltweit
über 33.000.000 Spendern zugreifen! «
Für 9 von 10 Patienten wird ein geeigneter Spender gefunden.
» 75% der Patienten haben nach 3 Monaten
ihren passenden Spender gefunden! «
Häufige HLA-Merkmale kommen in Deutschland mit einer Frequenz von 1:300 vor.
 

Spenderauswahl

Die Matchliste ermöglicht es den behandelnden Ärzten, gezielt bei einzelnen Spendern weiterführende Untersuchungen, wie z. B. die Bestimmung der bis dato noch nicht oder nur grob bestimmter HLA-Merkmale in Auftrag zu geben. Anhand der daraus resultierenden Ergebnisse kann dann schließlich der am besten geeignete, im optimalen Falle komplett HLA-identische Spender ausgewählt werden.

Die Übereinstimmung der Werte des Spenders und Patienten werden noch einmal überprüft, in dem die Blutprobe vom Spender an das Labor des Transplantationszentrum geschickt wird, und dort nochmals typisiert wird (Bestätigungstypisierung = Confirmatory Typing). Außerdem wird sichergestellt, dass der Spender gesund ist und keinerlei Erkrankungen hat, die ein Risiko für ihn und den Patienten darstellen könnten. Ist der Spender gesund, steht einer Blutstammzellspende nichts mehr im Wege.
Spenderauswahl