Logo: Zentrales Knochenmarkspender-Register für die Bundesrepublik Deutschland gemeinnützige GmbH
» Die Wahrscheinlichkeit zu weiteren Untersuchungen
gebeten zu werden liegt bei 10%. «
Nur etwa 1% der registrierten Spender spenden tatsächlich Blutstammzellen
» Das ZKRD verfügt über Daten von mehr als 8.000.000
potenziellen Spendern aus ganz Deutschland! «
Jährlich werden über 7.000 Transplantationen mit einem deutschen Spender durchgeführt.
» Das ZKRD ist die größte Datenbank in Europa und
eines der leistungsfähigsten Register weltweit. «
Jährlich werden rund 30.000 Anfragen aus dem In- und Ausland bearbeitet.
» Das ZKRD kann auf Daten von weltweit
über 33.000.000 Spendern zugreifen! «
Für 9 von 10 Patienten wird ein geeigneter Spender gefunden.
» 75% der Patienten haben nach 3 Monaten
ihren passenden Spender gefunden! «
Häufige HLA-Merkmale kommen in Deutschland mit einer Frequenz von 1:300 vor.
 

Datenabgleich

Um festzustellen, ob ein Mensch als Spender für einen Patienten in Frage kommt, müssen die 2 x 5 HLA-Merkmale des Patienten mit denen der Spender aus dem Spenderpool verglichen werden. Dieser Datenvergleich ist die Kernaufgabe des ZKRD und ist organisatorisch und EDV-technisch ein äußerst komplexer Vorgang. Der komplizierteste Teil ist dabei das so genannte Matching-Programm, das für jeden einzelnen Patienten mögliche passende Spender ermittelt, ihre Eignung bewertet und in einer so genannten Matchliste ausgibt. Diese Matchlisten werden jede Nacht für alle Patienten, für die das ZKRD aktiv sucht, aktualisiert. Sie enthalten neben den HLA-Daten noch zusätzliche Angaben, wie den Namen der Spenderdatei, die Spenderkennung und sekundäre Auswahlkriterien wie z. B. das Alter und das Geschlecht des Spenders.

Mit OptiMatch® hat das ZKRD ein Spenderauswahlprogramm entwickelt, das nicht nur fünf Genorte, sondern dank vieler Steuerparameter auch die individuellen Bedürfnisse einzelner Patienten berücksichtigen kann.
Datenabgleich