Logo: Zentrales Knochenmarkspender-Register für die Bundesrepublik Deutschland gemeinnützige GmbH
» Die Wahrscheinlichkeit zu weiteren Untersuchungen
gebeten zu werden liegt bei 10%. «
Nur etwa 1% der registrierten Spender spenden tatsächlich Blutstammzellen
» Das ZKRD verfügt über Daten von mehr als 8.000.000
potenziellen Spendern aus ganz Deutschland! «
Jährlich werden über 7.000 Transplantationen mit einem deutschen Spender durchgeführt.
» Das ZKRD ist die größte Datenbank in Europa und
eines der leistungsfähigsten Register weltweit. «
Jährlich werden rund 30.000 Anfragen aus dem In- und Ausland bearbeitet.
» Das ZKRD kann auf Daten von weltweit
über 33.000.000 Spendern zugreifen! «
Für 9 von 10 Patienten wird ein geeigneter Spender gefunden.
» 75% der Patienten haben nach 3 Monaten
ihren passenden Spender gefunden! «
Häufige HLA-Merkmale kommen in Deutschland mit einer Frequenz von 1:300 vor.
 

Ausschlussgründe für eine Nabelschnurblutspende

Die nebenstehende Liste enthält die wichtigsten Ausschlussgründe für Schwangere, die kein Nabelschnurblut spenden dürfen. Ausführlichere Informationen erhalten Sie direkt bei den Nabelschnurblutbanken.
  • Alter der Mutter unter 18 Jahren
  • Komplikationen in der Spätschwangerschaft
  • Bestimmte Erkrankungen der Mutter sowie des (biologischen) Vaters
  • Genetische Erkrankungen in der Familie
  • Erworbene schwere Infektionskrankheiten (z.B. HIV, Hepatitis)
  • Suchterkrankung der Mutter
  • Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe nach den Richtlinien der Bundesärztekammer